Happy Birthday: Erfolgreiches erstes Jahr für Modility

Modility wird 1! Gründe zum Feiern gibt es genug, denn nach den ersten zwölf operativen Monaten ziehen wir ein positives Zwischenfazit: Seit dem offiziellen Start unseres KV-Buchungsportals im März 2021 haben sich über 200 Unternehmen registriert und mehr als 370 europäische Schienenverbindungen sind mittlerweile unter www.modility.com verfügbar. Unser Ziel für 2021, Transporte im dreistelligen Bereich zu vermitteln, haben wir erreicht. Und das ist nur der Anfang, denn auch das neue Jahr startet wieder vielversprechend.

Die neunmonatige Pilotierungsphase, in der Modility unter Alltagsbedingungen getestet und weiterentwickelt wurde, haben wir im August 2021 erfolgreich abgeschlossen. „Die Resonanz von unseren Nutzern und aus dem Markt hat uns bestätigt, dass wir mit Modility einen Nerv getroffen haben“, betont Geschäftsführer Hendrik-Emmanuel Eichentopf. „Beim Einstieg in die Welt des Schienengüterverkehrs, beim Finden passender Partner für den Transport und bei der Unterstützung in Kommunikation und Abwicklung kann Modility echte Mehrwerte schaffen.“ 

Viel Auswahl und immer mehr Matches

Stand jetzt haben sich mehr als 200 Unternehmen bei Modility registriert. Nachfragern wie Spediteuren oder Reedereien steht nun schon ein buchbares Netzwerk aus rund 370 maritimen Hinterlandtransporten sowie kontinentalen Verbindungen zur Auswahl, das derzeit 80 Terminals in 15 europäischen Ländern umfasst. Und es wächst weiter!

 

„Der Ausbau der buchbaren Angebote war ein entscheidender Baustein des vergangenen Jahres“, sagt Sales Managerin Michelle Friedrich. „Wir freuen uns, dass bereits so viele Operateure einzelne Verbindungen bis hin zum gesamten Netzwerk im Portal eingestellt haben und Modility als zusätzlichen Vertriebskanal für sich entdecken.“ Das wachsende Angebot sorge dafür, dass Nutzer immer häufiger passende Verbindungen über das Portal finden und auch buchen. Ein Transportvolumen im dreistelligen Bereich wurde über Modility bereits vermittelt und damit auf die klimaschonende Schiene gebracht.

Weiterentwicklung gemeinsam mit Nutzern

Der Funktionsumfang von Modility wird auch weiterhin nutzerzentriert ausgebaut. Product Owner Erik Fiske: „Aktuell liegt der Fokus darauf, die unterschiedlichen Geschäftsmodelle und Buchungsvarianten im KV in Modility abzubilden und dabei die einfache Bedienbarkeit beizubehalten, die Modility auszeichnet und auch KV-unerfahrenen Unternehmen das Finden, Planen und Buchen von KV-Transporten ermöglicht.“ Während man sich im ersten Schritt vor allem auf die Kombination aus Straße und Schiene konzentrierte, arbeitet das Entwicklerteam bereits in enger Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern daran, weitere Verkehrsträger zu integrieren.

Zentraler Zugangspunkt für intermodale Transporte

„Wir wollen Modility als Suchmaschine und Matchmaker für intermodale Transporte etablieren“, sagt Hendrik-Emmanuel Eichentopf. „Den Grundstein dafür haben wir in den vergangenen Monaten gelegt. Jetzt geht es darum, das rasante Tempo in allen Bereichen beizubehalten.“ Neben der Entwicklung neuer Funktionen und der Erweiterung der buchbaren Angebote stehe dabei der Anschluss weiterer Unternehmen auf Anbieter- und Nachfragerseite im Mittelpunkt.

 

Das gesamte modility-Team sagt DANKE an alle Kunden, Partner und Unterstützer, die an unserer Seite stehen und die Transportlogistik mit uns zusammen einfacher, grüner und besser machen. Wir freuen uns riesig darauf, diesen Weg weiterzugehen und gemeinsam noch viele weitere Jubiläen zu feiern.